Netzfundstücke der Woche – KW 14/2016

Die Netzfundstücke der Woche zum Thema Robotik.

3D gedruckte hydraulische Roboter

Roboterteile aus dem 3D Drucker sind nichts neues. Aber diese hydraulischen Roboter sind fast komplett im 3D Drucker enstanden. Lediglich Motor und Batterien dazu, fertich.

Oktopus Roboter

Tintenfische sind schon faszinierende Tiere. Da kommt auch dieser Octopus Roboter noch lange nicht mit.

Festo – 3D Cocooner

Neues von Festo. Nach Känguruhs, Möven, Quallen und anderen Robo-Tieren kommt jetzt der 3D- Cocooner. Ein Roboter der wie eine Seidenraupe 3D Gebilde spinnt.

Festo – FreeMotionHandling

Nochmals Festo. Ein fliegender Ballon, der Genstände aufnahmen und an einer anderen Stelle wieder ablegen kann.

Scarlett Johansson Roboter

Faszinierend aber auch ein bischen spooky. Für $50.000 hat sich ein Roboterbauer seinen Traum erfüllt: ein Roboter, der aussieht wie Scarlett Johansson.

https://www.youtube.com/watch?v=FL_tZxRqIys

Netzfundstücke der Woche – KW 13/2016

Bei den Netzfundstücken der Woche geht es diesmal u.a. um einem Smartphone Lidar Sensor und einem Smartphone 3D Drucker.

Smartphone Lidar

Forscher vom MIT haben einen Laser Entfernungsmesser entwickelt, der mit einem günstigen Laser und einem Smartphone (Nexus 5) funktioniert. Bis auf wenige mm Genauigkeit über eine Distanz von 4m und mehr sind damit möglich. Der Sensor benutzt die Kamera des Smartphones um nach dem Triangulationsverfahren den Winkel zu messen, in dem das reflektierte Licht des Lasers eintrifft. Das klingt sehr vielversprechend.

Mehr Infos auf Golem

Google stellt selbstfahrendes Fahrrad vor

Google hat das erste selbstfahrende Fahrrad vorgestellt, Wo, natürlich in Holland. April, April

Filmtip Arte – X-Ray Run

Die Bewegungen von Tieren mit einer Highspeed Röntgenkamera einzufangen, führt zu völlig neuen Erkenntnissen in der Bewegungsforschung. Ein interessantes Thema auch für die Robotik, wie in einigen Beispielen am Anfang des Filmes gezeigt wird. Zu sehen in der Arte Mediathek

Smartphone 3D Drucker

kling zu schön um wahr zu sein. Olo soll für $99 aus einem Smartphone einen 3D Drucker machen. Über $1.7 Millionen Dollar hat die Kickstarter Kampagne bereits eingesammelt. Doch kann das wirklich funktionieren?

Mehr Infos auf Kickstarter