Maker Faire Hannover 2013 – Nachlese

Die erste Maker Faire auf deutschen Boden ist vorüber. Es war zwar etwas anstrengend und die Hitze in der Ausstellerhalle war unerträglich, aber es hat Spaß gemacht. Ich hatte selber wenig Zeit andere Stände zu besuchen, weil der Andrang an unserem Eigenbau Roboterstand ‚Direcs & Friends‘ von Anfang bis Ende sehr groß war.

CIMG0073.JPG

Ruhe vor dem Sturm. So leer war der Stand nur am Freitag, nach dem Aufbau.

Die Highlights an meinen Teil des Standes waren vor allem der FrankenBoB Biped. Groß und klein wollten den kleinen Biped laufen sehen. Er stahl den beiden anderen Robotern eindeutig die Show. Nur ein kleines Mädchen erschrak bei seinem Anblick und schrie dann lauthals nach ihrer Mutter.

Auch der Makey Makey Klon kam sehr gut an. Gut, die Generation iPad grabschte erst mal zielsicher auf dem Monitor rum und wunderte sich, das nichts funktionierte. Dann war ungläubiges Staunen angesagt: Wie, Knete leitet? Wie funktioniert das? Kriegt man davon einen Stromschlag? Aber dann wich die Anfangs Skepsis und Begeisterung machte sich breit.

So aufgeräumt sah mein Teil des Standes nur kurz vor Beginn der Veranstaltung aus.

CIMG0069.JPG

Glashalle:

Ein Schwerpunkt der MF waren die 3D Drucker. Deren Heizköpfe sorgten für zusätzliche Temperaturen in der Halle. Von der einfachen MakiBox ab 200$ bis zum >3000€ teueren DeltaTower 3D Drucker mit 3-punkt Aufhängung (Rostock) war praktisch alles vertreten. Leider auch Produkte wie der Fabbster, die auf eigenes, proprietäres Druckmaterial setzen (geriffelte Stangen anstatt der sonst üblichen Rollen).

CIMG0082.JPG

Auf dem AutoQuad Stand wurden Highend Multicopter gezeigt. Mit selbststabilisierten Kamerahalterung und Holzpropellern.

CIMG0078.JPG

Auch andere Roboterbauer aus dem Roboternetz waren auf der MF vertreten. So z.B. Malthe Ahlers mit seinem beeindruckenden A1 Humanoiden.

CIMG0099.JPG

Markus ließ es sich nicht nehmen und sendete live eine Folge Robotiklabor Podcast. Und das bei all dem Trubel. Zu hören unter: http://www.robotiklabor.de/rl026/

Außengelände:

Auf dem Außengelände war es von den Temperaturen wesentlich angenehmer. Dort fanden u.a. Flugvorführungen der AutoQuad Multicopter statt. Auch ein Robo Hai schwamm im Becken seine Runden und spielte Fangen mit den Enten. Im Zelt von Watterott konnte man DrawIOs zusammenlöten oder kleine Beam Roboter. Diese wurden von ‚Wir Machen Roboter‘ der deutschen Ausgabe von Letsmakerobots gesponsert.

CIMG0090.JPG

CIMG0091.JPG

Ein weiteres Highlight war die Roboter Band Afreakin Bassplayer und Sir Elton Junk des Berliner Künstlers Kolja Kugler. Wobei mir persönlich Robocross, der Robo Drummer auf der Campus Party, besser gefallen hat.

CIMG0101.JPG

Video:

das Video zeigt (leider unvollständig) die Robotik Highlights der Maker Faire Hannover.

Roboter auf der Maker Faire 2013 in Hannover
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit:

Hoffentlich nicht die letzte MF. Ich komme gerne wieder aber vielleicht sollte man eine bessere Location suchen. 2 Tage wären auch ok. So bleibt mehr Zeit um andere Maker kennen zu lernen. Großes Lob an die Organisatoren von Heise. Das hat alles reibungslos geklappt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 1 =